Das Amt hat Obama leiser gemacht

obama_thumb_speech
Der Hoffnungsträger von 2008 ist müde geworden. Barack Obama bekündet Mühe, am Parteitag der Demokraten einen griffiges Argument für seine Wiederwahl hinzulegen.

Der Fehlgriff in den Kleiderschrank

nixon_thumb
Amerikanische Präsidentschaftswahlen werden medial ausgetragen. In der Regel gewinnt derjenige Kandidat, der mit dem jeweils aufstrebenden Medium am besten umgehen kann. Eine historische Rückschau – und ein Ausblick.

Choose the Right Outfit

obama_thumb
US election campaigns have always been waged in the media. The candidate most adept at managing the latest technology wins elections.

“This is America’s Future”

thumbbill.jpg
It's pure pleasure to watch the greatest American politician in modern history supporting Barack Obama at a rally in Florida. There is nobody who can frame complex issues as eloquently ...

Ein besseres Amerika

obama_thumb.jpg
Die Nachricht: Barack Obama hat in Umfragen einen Vorsprung von bis zu zehn Punkten vor seinem Herausforderer John McCain. Analysten erwarten einen Erdrutschsieg des Demokraten.

Amerikas Vorliebe fürs Banale

mac_o_thumb.jpg

Der amerikanische Wahlkampf ist in der Endphase, das Niveau ist gesunken. Barack Obama und seine Kampagne geraten deshalb ins Schlingern. Der Demokrat ist vielen zu intellektuell fürs Weisse Haus.

Die Krux mit den Clintons

obama_hillary_thumb.jpg
Barack Obama muss entscheiden, ob er Hillary Clinton den Posten als Vizepräsidentin anbietet. Gemeinsam könnten sie Geschichte schreiben. Oder untergehen.

Until the Last Dog Dies

clinton_thumb.jpg
Much has been said about Bill Clinton's apparently meager performance on the campaign stomp. The Daily New asked the questions whether Clinton lost his mojo ...

«One should be very Humble»

starr.jpg
Ten year after his investigation almost ousted Bill Clinton from the White House Kenneth Starr talks about law and Christianity, his time in 1968 and why he doesn't want to write a memoir.

It’s Monica, Stupid

John Kerry verlor vor vier Jahren die amerikanischen Präsidentschaftswahlen, weil «die Republikaner die Leute in einer verdeckten Kampagne unbemerkt an Lewinsky erinnert» hatten, sagte mir damals Robert Reich, Bill Clintons ...

«Richter dürfen nie arrogant sein»

starr.jpg
Als Sonderermittler in der Lewinsky-Affäre brachte er Präsident Bill Clinton fast zu Fall. Heute will Kenneth Starr nicht mehr über vergangene Skandale reden. Er spricht über Religion, über das Recht und die aktuellen Zusammenhänge der beiden.

Die letzte Salve

Das «Maschinengewehr Gottes» rief noch einmal zum Kampf für die Werte Jesu. Die Anhänger kamen in Scharen. Sogar Bill und Hillary Clinton liessen sich ins Gebet nehmen.

… und fast 1000 Seiten nichts als die Wahrheit

Der Ex-Präsident schriftstellert über sein Leben - ein Megaseller ist programmiert. Nächste Woche erscheinen die teuersten Memoiren aller Zeiten: die Biografie von Bill Clinton. Der Tod Ronald Reagans hat die Marketingmaschinerie zwischenzeitlich gestört.

Der neue JFK setzt auf Bill

John Kerry wird auf das Thema Wirtschaft setzen, um US-Präsident George W. Bush aus dem Amt zu drängen. John Kerry ist als Herausforderer von George W. Bush gesetzt. Wie einst Bill Clinton fährt der Senator einen wirtschaftspolitischen Kurs der Mitte und steht der Wirtschaft nahe. Er will die Steuern für die Reichen erhöhen, die Mittelklasse stärken und Wallstreet-Betrüger hart anfassen.

«Die Republikaner regieren 20 Jahre lang»

Grover Norquist hat Grosses vor. Der Präsident von Americans for Tax Reform will die Regierung halbieren und Amerika zum Steuerparadies erheben. Seine Aussichten auf Erfolg scheinen gut – Norquist gilt als Königsmacher und einflussreichster Berater von George W. Bush. 1998 entschied er, Bush sei der richtige Mann für seine Ziele. Kaum hatte Norquist ihm den Segen erteilte, scharten sich die Konservativen um den politischen Novizen aus Texas.

Ein Clinton mit Disziplin

Mit einem smarten General wollen die Demokraten George. W. Bush aus dem Weissen Haus drängen. Doch Wesley Clarks später Einstieg lässt Zweifel aufkommen, ob er die Vorwahlen gewinnen kann.

Ein Hund namens Buddy

Monica Lewinsky führt am amerikanischen Fernsehen durch eine Dating-Show. Ihr neuster Versuch, dem präsidialen Blowjob zu entrinnen, misslingt.

Perfekter Diplomaten-Krimi

Das Buch mit dem umstrittenen Umschlag ist eine hervorragende Abhandlung über Banken, Diplomaten und den Holocaust.

«Die Schweiz kam in den USA zu schlecht weg»

Stuart E. Eizenstat rang den Schweizer Banken 1,25 Milliarden Dollar Wiedergutmachung für ihre Rolle im Zweiten Weltkrieg ab. In seinem Bericht warf er der Schweiz Kriegsverlängerung vor, was auf heftige Kritik stiess. «Dass die Schweiz dachte, wir beschuldigten nur sie, ist ein Missverständnis. I am sorry».

Bush-Feuer ist bereits erloschen

Der US-Präsident verliert zusehends an Ansehen. Gut hundert Tage ist George W. Bush im Amt. Die Kritik am neuen Präsidenten wächst: Nur noch die Hälfte aller Amerikaner glaubt, er mache seine Sache gut.

Das heisse Haus für die Karriere

Wer einmal im Weissen Haus gearbeitet hat, hat später die besten Aussichten in der Privatwirtschaft. Das Weisse Haus ist ein lukratives Sprungbrett in die Privatwirtschaft - nicht nur für ehemalige Präsidenten. Dabei ist die Tatsache, ein Insider dieser Machtzentrale zu sein, weit wichtiger als die für den neuen Job nötigen Fähigkeiten.

Ölmilliarden für den Frieden

Frauen führen zum Frieden: Der Ölmilliardärin Swanee Hunt stehen mit ihren ungewöhnlichen Ideen alle Türen offen. Hunt ist alles andere als eine naive Idealistin. Die Milliardärstochter und Ex-US-Botschafterin gründete «Women Waging Peace» und schlug damit in der Friedensbewegung einen neuen Weg ein. Ihre Erfolge bringen auch erfahrene US-Aussenpolitiker zum Staunen.

«Erfinden kann das wirklich keiner»

Zuerst lachte Al Gore erlöst, dann George W. Bush. Jetzt müssen beide weiterzittern, bis die Nachzählung in Florida beendet ist. Das Protokoll einer Wahlnacht mit skurrilen Zügen - und ohne Ergebnis.

Reicht der Atem für Oxygen?

In den USA ist ein moderner Fernsehkanal für urbane, karrierebewusste Frauen gestartet. Von Beginn weg vereint sind Fernsehen und Internet. Trotz prominenter Investoren scheint der Erfolg fraglich.

“Hi Rick, hier spricht der Präsident”

An Königsmacher Richard Berke kommt kein Kandidat fürs US-Präsidentenamt vorbei. Der leitende Politreporter der «New York Times» gilt als derzeit einflussreichster amerikanischer Journalist.

Rackern ohne Bezahlung

Wer in den USA Karriere machen will, beginnt als unbezahlter Praktikant. Der volkswirtschaftliche Wert dieser Interns ist immens.

Handicap Ehemann

Mit ihrer Senatskandidatur wird Hillary Clinton zum politischen Schwergewicht - und Bill zum Anhängsel mit dem Golfproblem.

Der Präsidentenmacher

Er brachte Clinton ins Weisse Haus. Jetzt verhalf er Barak zum Sieg. Politstratege James Carville ist der Mann hinter den Kulissen.

Die Firma fürs Grobe

Die Swissair und das Olympische Komitee lassen sich von den Männern der PR-Agentur Hill & Knowlton beraten, wenns ganz brenzlig wird.

Der Finsterling

Die Biografie von Monica Lewinsky enthüllt die üblen Machenschaften von Sonderermittler Kenneth Starr.

Loses Mundwerk

Mit der Buchpremiere «Monica's Story» beginnt die totale Vermarktung von Monica Lewinsky. Ob ihr die Mutation zum Star gelingt, ist fraglich.

Nach 117 Jahren rehabilitiert

Nachdem er das Impeachment überstanden hat, widmet sich Bill Clinton wieder einem seiner Hauptanliegen - den Schwarzen.

Korrupte Clowns

Vor 131 Jahren hat Mark Twain über das erste Impeachment gegen einen US-Präsidenten geschrieben. Viel hat sich seither nicht geändert.

«Multipler Orgasmus»

Die Sexualwissenschaftlerin Linda Williams lobt Bill Clinton als Befreier einer verklemmten Sexualmoral.

«Sex schockiert nicht mehr»

Mit «Primary Colors» hat das Filmfestival Cannes begonnen. Der anonym veröffentlichte Roman schuf Autor Joe Klein keine Freunde.

Die Fiktion ist die Wahrheit

US-Regisseur Oliver Stone dreht vor der Küste Floridas sein neustes Politdrama «Clinton». Facts wohnte den Dreharbeiten bei. Eine Satire.