Gestalter des Elends

Der Bündner Lorenz Spinas wirbt mit veränderten Fotos und zugespitzten Inhalten für Hilfswerke und Umweltverbände. Er findet das legitim. Sein neuster Auftrag: die Konzernverantwortungsinitiative.

Der Januskopf

Pierin Vincenz war der schillerndste Banker der Schweiz. Bis die Polizei ihn festnahm und die dunklen Seiten des Raiffeisen-Chefs ans Licht kamen. Jetzt erzählen einstige Weggefährten, wie der Bündner zu Macht kam und abhob.

Was ist mit den Buben los?

Die Gesellschaft vernachlässige die Knaben, sagt Autorin Peggy Orenstein. Sie verarmten emotional, ihre Sexualität verkümmere. Höchste Zeit, um über männliche Gefühle zu reden.

Männer ohne Macht

Amerikanische Vizepräsidenten haben selten echten Einfluss oder eine grosse Bühne. Viele sind vergessen gegangen. Dabei lassen sich über die meisten gute Geschichten erzählen.

Club: Wie weiter mit dem Profisport?

Geisterspiele statt Fan-Ekstase, keine Fussball-EM, keine Eishockey-WM, keine Olympischen Spiele: Die schönste Nebensache der Welt fällt wegen Corona ...

Frau der Superlative

Kathy Sullivan, Astronautin und Ozeanforscherin, war die erste Amerikanerin im Weltall. Jetzt tauchte sie zur tiefsten Stelle der Erde. Sie korrigiert damit einen Schönheitsfehler.

Stille Sprecherin

Tanja Joseph, Dolmetscherin, übersetzt für Gehörlose die Corona-Medienkonferenzen des Bundes. Damit macht sie in der Schweiz eine Sprache mit fünf Dialekten sichtbar.

Das Superglas

Zufällig erfand ein Chemiker das Plexiglas. Es half beim Abwurf der Atombomben. Jetzt schützt es uns vor Spucke. Das Porträt eines Kunststoffs.

Reaktionen auf die «Revolverchuchi»

Mein neues Buch «Revolverchuchi. Mordfall Stadelmann» ist seit Mitte März erhältlich. Leider sind die Buchläden geschlossen, sämtliche Lesungen ...

Generation Corona

Abnablung von den Eltern? Berufseinstieg? Die Liebe und ferne Länder entdecken? Momentan ist das alles schwierig. Die Massnahmen gegen Covid-19 treffen Jugendliche in einer wichtigen Lebensphase. Es könnte sie noch lange lähmen.

Corona: Leben in Unsicherheit

Der Bundesrat bleibt vage bei seinen Äusserungen zur nahen Zukunft mit Corona. Er will in Etappen entscheiden, den ...

Bonnie und Clyde im Aargau

Ein neues Buch schildert einen Kriminalfall aus der Zeit der fünfziger Jahre. Es ist eine fatale Liebesgeschichte. Unser Autor beschreibt, wie er sie entdeckt und recherchiert hat.

Die Weltbeere

Viele schreiben ihr magische Kräfte zu, Food-Fotografen inszenieren sie für Instagram, rasant wächst ihre Produktionsmenge: Die Heidelbeere erobert die Welt. Einige Länder bauen neue Strassen für sie und sogar eine ganze Stadt. Wie kam es dazu?

Eine Übung für die Zukunft

Lernen wir gerade für ein Dasein mit immer mehr Menschen auf engem Raum und weniger Ressourcen? Ein winziger Keim zwingt uns dazu, unser Leben zu verändern. Wir halten Distanz und fliegen weniger, arbeiten zu Hause statt im Büro, nutzen Lieferdienste und meiden Restaurants. Ist das sogar eine Chance für die Erde?

Super Tuesday

Comeback für Joe Biden: Der demokratische Präsidentschaftskandidat stoppt Bernie Sanders am Super Tuesday. Wer kann die Wahl gegen ...

Keine Lust auf Sterne

Stephan Stalder, Küchenchef und Wirt des «Löwen» in Nänikon, verzichtet bewusst auf Gourmet-Sterne. Weil er lieber ein Cordon bleu brät, als Firlefanz aufzutischen.

Der Informant, der aus der Deckung kommt

Entwicklungsleiter Peter Frutiger wusste, dass die Crypto AG gezinkte Chiffriergeräte verkauft. Die CIA wollte ihn rekrutieren. Nach Gewissensbissen trat er aus der Firma aus und klärte die Schweizer Behörden auf. Jetzt redet er.

Der dritte Mann

Die Beschattungsaffäre bei der Credit Suisse hat eine Vorgeschichte: Nicht ein Streit unter Nachbarn, sondern Intrigen im Büro entzweiten die Spitzenbanker Tidjane Thiam und Iqbal Khan.

Der versehrte Pfarrer

Andreas Cabalzar, Seelsorger an der Zürcher Goldküste, hält heute seine erste Predigt nach einem Skiunfall. Im Rollstuhl. Der Paraplegiker hofft, ein besserer Pastor zu werden.

Auf der Flucht

Manager Carlos Ghosn führte Autokonzerne, fiel in Japan in Ungnade, floh und kämpft nun in Libanon um seine Freiheit.

Die fragwürdigen Tricks der Hilfswerke

Jedes Schicksal zählt: Hinter dem Spendensammeln im November und Dezember steckt eine ausgeklügelte Logistik und viel Psychologie. Schweizer Hilfswerke erhöhen ihre Erträge mit gestellten Fotos und erfundenen Geschichten. Darf man das?

Der Speaker der Sauen

Christian Manser, Moderator des Säuli-Rennens an der Olma, wehrt sich gegen den Vorwurf des Sexismus. Die Grenze ziehe er oberhalb der Gürtellinie.

Moderator SRF-Club

Eine Grossbank lässt mitten in Zürich einen Mitarbeiter beschatten, der zur Konkurrenz wechselt. Mit Häme reagieren in- und ...

Wider das Vergessen

Hatice Cengiz, Nahost-Wissenschafterin, verliebte sich in die Worte von Jamal Khashoggi. Vor einem Jahr wurde der saudiarabische Autor brutal getötet. Jetzt bewahrt sie sein Vermächtnis.

Nehmen und geben

Lukrative Mandate, orchestrierte Kampagnen– aber im Bundeshaus halten sich noch alle für unabhängige Parlamentarier. Was machen gutbezahlte Nebenjobs mit einem Politiker? Und wie viel kostet es, ein Gesetz zu verhindern? Der Lobbyreport.

Wir Rottweiler

Es wird geflucht und gezankt, geschimpft und gespuckt: Verbale Gewalt und Beleidigungen nehmen schweizweit zu. Nachbarschaftsklagen häufen sich, auf den Strassen rasten wir aus. Warum sind alle nur so gereizt?

Pourquoi Messi est-il le meilleur?

En football, l’entraîneur qui compose son équipe sur la base de données l’emporte, affirme Timo Jankowski, coach du Grasshopper Club (GC) de Zurich. Selon lui, entraîner une équipe sans connaître les données du terrain et des joueurs, c’est aller droit à l’échec.

Perché Messi è il migliore?

Nel calcio vince chi forma la squadra in base ai dati raccolti, afferma il capo formazione del GC, Timo Jankowski. Gli allenatori che ignorano l’uso delle analisi dei dati dovrebbero cambiare mestiere.

Aufstand gegen die Roboter?

Es könnte der Tag kommen, an dem Roboter die gleichen Fähigkeiten haben wie Menschen, sagt Roboter-Ethiker und ETH-Professor Marcello Ienca. Doch es sei trotzdem wichtig, ihnen keinesfalls gleiche Rechte zuzusprechen.

Révolte contre les robots?

Il pourrait arriver un jour que les robots aient les mêmes capacités que nous autres humains, estime Marcello Ienca, éthicien en robotique et professeur à l’EPFZ. Malgré cela, il ne faudrait en aucun cas leur accorder les mêmes droits.

Rivolta contro i robot?

Potrebbe giungere il giorno in cui i robot avranno le stesse capacità degli esseri umani, afferma Marcello Ienca, esperto di etica della robotica e professore al Politecnico Federale di Zurigo (ETH). È importante tuttavia non concedere loro la parità di diritti.