Yearly Archives: 2004

Der begehrte Vater

Republikaner und Demokraten umwerben einen neuen Wechselwähler: den «Nascar Dad». In den Neunzigerjahren sind die Wahlen in den USA von den Müttern entschieden worden, die ihre Kinder zum Fussball begleitet haben. Nun spielen Väter, die sich am Wochenende bei Autorennen vergnügen, das Zünglein an der Waage.

Mein Gott, Walder!

Ein kleiner Schweizer Banker wollte in New York groß rauskommen. Da klaute er 75 Millionen und kaufte ein Schloss.

«Sie haben Anrecht auf viel Geld»

Wie Anwälte auf Jagd nach Vioxx-Patienten gehen und gegen Merck gewinnen wollen. Ende September nahm Merck das Rheuma- und Schmerzmittel Vioxx vom Markt. Amerikas Topanwälte bereiten jetzt eine der grössten Schadenersatzklagen der Geschichte vor. Dem Pharmariesen wird das Ende angedroht.

Robert Reich – «Der Tag der Abrechnung wird kommen»

Robert Reich war Arbeitsminister unter Bill Clinton. Er erklärt, warum die Demokraten die Wahlen gegen George W. Bush verloren haben. Und er zeichnet ein düsteres Bild für die USA. Hohe Schulden, steigende Zinsen und der fallende Dollar führen laut Reich ins Elend.

Wer bleibt, wer geht

Traditionell wechseln US-Präsidenten einen beachtlichen Teil ihres Personals nach der ersten Amtsperiode aus. So könnte sich das Kabinett von George W. Bush verändern.

Volkes Stimme

Sie leben im gleichen Land, doch zwischen ihnen liegen Welten: Drei Amerikaner reden über ihre Hoffnungen und ihre Sorgen. Von der zweiten Amtszeit George W. Bushs und von der grossen Politik erwarten sie wenig.

Der Sieger ist ein Verlierer

Das amerikanische Wahlvolk gewährt George W. Bush eine zweite Amtszeit. Innert vier Jahren muss der Präsident die enormen Staatsschulden abtragen, ein gespaltenes Land einen, den unerledigten Krieg gegen Terroristen führen sowie ein ausufernd teures und gefährliches Chaos im Irak aufräumen. Er will seine konservative Revolution vorantreiben.

Ob Bush oder Kerry: Gewinnen werden die Anwälte

Das letzte Wort bei den US-Wahlen haben womöglich die Richter. Denn beide Lager sprechen von Wahlbetrug. Ein erneutes Wahldebakel in den USA erscheint immer wahrscheinlicher. Wie im November 2000 könnte nächste Woche am Tag nach der Wahl noch völlig offen sein, wer im Weissen Haus regiert.

Ohne Geist und ohne Niveau

Amerika erlebt einen niveaulosen Wahlkampf sondergleichen. Schuld sind nicht etwa die Kandidaten, sondern das längst überholte Wahlsystem.

«Das Wachstum könnte abgewürgt werden»

Enttäuschend bis erbärmlich: US-Ökonomen kritisieren die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. An einem Round-Table-Gespräch prominenter US-Ökonomen überwogen die düsteren Prognosen: Hohe Energiepreise und mangelnde Konsumlust dämpfen das globale Wachstum.

Die Rechnung ging nicht auf

Falsche Strategie, zu viele Produkte, lausiger Aktienkurs: Bei HP droht der Sturz der Chefin. Seit fünf Jahren versucht Carly Fiorina, Hewlett-Packard vom Techno-Dinosaurier zum agilen Hightech-Player umzubauen. Mit mässigem Erfolg. Nun wird spekuliert, wie lange die charismatische Managerin noch an der Spitze bleibt.

Bodenkrieg hat begonnen

Im US-Wahlkampf greifen jetzt Heerscharen von Freiwilligen in das Geschehen ein. Nach den Fernsehdebatten beginnt nun die heisseste Phase im amerikanischen Wahlkampf. Das Duell zwischen Kerry und Bush verlagert sich auf politische Werbespots, vor allem aber in die Gemeinden. Heere von Freiwilligen kämpfen dort um jede Stimme.

Warum Bush und Kerry stets nach Ohio fahren

Fällt die Entscheidung in Ohio? Die «Swing states» sind im geteilten Amerika so wichtig wie noch nie. Ohio ist der wichtigste der Wechselstaaten und wird von den Kandidaten heftig umworben. Dutzende von Instituten publizieren in den USA fast täglich neue nationale Meinungsumfragen zu den Präsidentschaftswahlen. Sie sind nebensächlich. Wir zeigen, was die Wahl wirklich entscheiden wird.

Die Kinder des Mondes

Sie leben tagsüber hinter verdunkelten Fenstern, sie dürfen nur nachts ins Freie – denn Tageslicht bringt ihnen den Tod. Sie leiden an Xeroderma pigmentosum, einer seltenen, unheilbaren Hautkrankheit. Eine Geschichte von Kindern, die nie die Sonne sehen.

Bambini della notte

Hanno un nemico: il sole. Affetti da una sindrome rarissima che impedisce loro di esporsi alla luce, ogni anno si trovano vicino New York in un campo estivo unico al mondo. È solo qui che il giorno può anche essere buio.

So zieht Kerry ins Feld, um Bush zu stürzen!

kerry_thumb.jpg
Reporter Peter Hossli war zwei Wochen mit dem Präsidentschaftskandidaten John Kerry auf Wahlkampftour und zeichnete auf, was sich auf diesem Marathon kreuz und quer durch die USA vor und hinter den Kulissen abspielte.

Mister iPod

fadell_front.jpg
Er hat die Erfindung des Jahrzehnts gemacht, den MP3-Musikplayer iPod von Apple, und er hat damit einen Lifestyle lanciert. Tony Fadell, heimlicher Star der Computerindustrie, darf das eigentlich niemandem erzählen. Erstmals setzt er sich nun über das Verbot hinweg. Eine Personenfahndung.

Siege, aber kein Werbegeld

Roger Federer ist der beste Tennisspieler. Doch die fetten US-Werbegelder kriegt er nicht. Er ist zum falschen Zeitpunkt ein Tennis-Phänomen. Denn Tennis steckt in Amerika in einer tiefen Krise.

Hauptsache, Nummernkonto

Was macht uns glücklich? Sex oder Geld? Oder beides? Und wenn wir viel Geld haben, kriegen wir dann auch viel Sex? Diese wesentlichen Fragen haben zwei Ökonomen empirisch untersucht. Ihr Befund: Bei gleichem Einkommen sind die Menschen am glücklichsten, die häufig Sex haben.

Die Gruft eines mystischen Kults

John Kerry und George Bush gehören einer obskuren Vereinigung an. Sie haben nackt gerungen. Sie haben in einem offenen Sarg masturbiert. Sie haben aus Totenköpfen getrunken.

Die Show des sanften Kriegers

Er will der 44. US-Präsident werden. Er präsentiert sich als stolzer Veteran und kämpft doch gegen das eigene Image. Mit John F. Kerry auf Wahlkamptour.

Die «Schlacht der Schätzchen»

Bush und Kerry haben je zwei Töchter, die im Wahlkampf ihr Bestes geben. Für die Medien ein gefundenes Fressen. Im Kampf ums Präsidentenamt spannen beide Kandidaten ihre Töchter ein. Sie sollen die wahlabstinente Jugend einstimmen.

Im Dschungel der Grossstadt

Der republikanische Konvent und der Besuch von George Bush ärgern die New Yorker - und sorgen für hohe Kosten. Zu aufdringliche Kontrollen, Angst vor Terror und Anarchisten: Wenn Präsident Bush nächste Woche New York besucht, flüchten die Einwohner. Der republikanische Parteikonvent beschert der Stadt nicht die versprochenen Millionen

Kinder des Mondes

Sie leben tagsüber hinter verdunkelten Fenstern, sie dürfen nur nachts ins Freie – denn Tageslicht bringt ihnen den Tod. Sie leiden an Xeroderma pigmentosum, einer seltenen, unheilbaren Hautkrankheit. Eine Geschichte von Kindern, die nie die Sonne sehen.

America, Cambia Musica

moby_thumb.jpg
Newyorkese, 38enne, superstar del filone techno da 10 milioni di copie a cd: Richard Melville, in arte Moby, è sceso in campo per il candidato democratico John Kerry: lo conosco molto bene, è meno carismatico di Clinton, però è leale. Questo ci vuole oggi: siamo stufi di bugie.

«Jede Regierung lügt»

Michael Moore ist mit seinem Dokumentarfilm «Fahrenheit 9/11» phänomenal erfolgreich. Ausser Politiker hat er auch die US-Medien ins Visier genommen.

Eine sehr spezielle Dame

Zieht John Kerry ins Weisse Haus, erhält Amerika die bisher aussergewöhnlichste First Lady. Die Ketchup-Milliardärin Teresa Heinz Kerry ist gescheit, exotisch und unberechenbar.

Der noblen Männer miese Fouls

Hauen und Stechen: Die Kampagnenzentralen der beiden US-Parteien sind wahre Schlammschleudern geworden. Nächste Woche nominiert die demokratische Partei John Kerry offiziell fürs Präsidentenamt. Der Wahlkampf findet in einem tief gespaltenen Land statt. Statt mit Argumenten zu kämpfen, greifen beide Seiten hemmungslos an - ohne entscheidend zulegen zu können.

Was Alan Greenspan wach hält

Energiepreise und Zinsen bremsen die Wirtschaft. Reitet Alan Greenspan die amerikanische Wirtschaft in eine Inflationskrise? Das zumindest befürchten die Kritiker des Notenbankchefs. Sein einst sicheres Gespür für Zinspolitik sei brüchig geworden.

Der Analyst des Bösen

Wie werden sich die Feinde der USA verhalten?Welche Schwächen, welche Stärken haben sie? Was treibt Massenmörder an? Psychiater Jerrold Post erstellt Persönlichkeitsprofile von Diktatoren und Terroristen – für das US-Verteidigungsministerium.

Der Kevin Costner der Wall Street

Was New Yorks Staatsanwalt Eliot Spitzer bei seinen zahlreichen Klagen antreibt. Eliot Spitzer will ein moderner Robin Hood sein. Unermüdlich kämpft der Staatsanwalt von New York für Entrechtete und nimmt die Wallstreet ins Visier. Ein Begegnung in Manhattan.

Bitte keinen Wandteppich!

Von der richtigen Sofatiefe bis zur politisch korrekten Toiletten-Beschriftung: Das Beitrittsgeschenk an die Uno ringt der Schweiz handwerkliches, aber auch diplomatisches Geschick ab.

Moby – «Die Lüge wird vorgezogen»

moby_thumb.jpg
Der New-Yorker Techno-Musiker und Politaktivist Moby über die US-Regierung, die Schwierigkeiten von Bush-Herausforderer John Kerry, seinen Glauben und die Wichtigkeit von Geld.

Das ganze iPodpourri zum Herunterladen

Mit dem europäischen iTunes Music Store festigt Apple seine führende Position als Verkäufer digitaler Musik. Die Zuwendung des Computerherstellers zur Unterhaltungselektronik sagt den Anlegern zu.

… und fast 1000 Seiten nichts als die Wahrheit

Der Ex-Präsident schriftstellert über sein Leben - ein Megaseller ist programmiert. Nächste Woche erscheinen die teuersten Memoiren aller Zeiten: die Biografie von Bill Clinton. Der Tod Ronald Reagans hat die Marketingmaschinerie zwischenzeitlich gestört.

Konservative Gefahr für Bush

Die Neo-Cons haben die USA in den Irak gelockt - und verloren. Die neokonservative Truppe um den intellektuellen Strategen Paul Wolfowitz wollte der Welt die Demokratie bringen, notfalls mit Gewalt. Das Projekt scheint beim ersten Versuch bereits gescheitert zu sein. Die bewunderten Neo-Cons geraten ins Abseits.

Die Liebe der Börsianer

Andreas Hoessli hat einen Dokumentarfilm über die Wall Street gedreht. Der Filmer über Anleger und Analysten, Skandale, Risiken und China als Freund der Kapitalisten.

Wie aus 100000 Dollar Millionen werden

Die Schweizer Private-Equity-Firma Adveq hat vor fünf Jahren in die damals noch unbekannte Suchmaschine Google investiert. Dank dem Börsengang der Internetfirma erwartet sie nun einen fabelhaften Gewinn in zweistelliger Millionenhöhe.

«IT muss billig und für alle zugänglich sein»

«IT ist unwichtig» behauptet Nicholas Carr in einem Artikel. Er ist für viele in der Computerindustrie ein rotes Tuch: der amerikanische IT-Experte und Buchautor Nicholas Carr. Er behauptet, Informationstechnologie bringe einer Firma keine strategischen Vorteile mehr, und fordert die Manager auf, IT konsequent auszulagern und mit neuen Investitionen zuzuwarten.

«Es ist eine Revolution»

Das «Wall Street Journal» schrumpft die internationale Ausgaben auf Tabloid-Grösse und integriert sie mit dem Internet. Das sei revolutionär, sagt ein renommierter Zeitungsentwickler und prophezeit einen Umbruch der amerikanischen Zeitungslandschaft.

Lou Reed – «Western Macho-Scheiss Zeugs»

Lou Reed gehört zu den wenigen Musikern, die sich öffentlich gegen US-Präsident George W. Bush aussprechen. Der Rockstar über den Traum, selber Präsident zu werden, über Schwulen-Ehen, das Rauchverbot in New York und den richtigen Rock 'n' Roll.

Eine Auktion für alle

Das IPO der Internet-Legende Google lässt Anleger hoffen und die Banken in der Nebenrolle. Der Google-Börsengang über eine «elektronische Auktion» irritiert die Investmentbanken und entzückt die Kleinanleger. Übertriebene Hoffnungen und allzu grosse Furcht scheinen dennoch fehl am Platz.

Florida dei poveri

Portieri d'albergo, camerieri nei fast-food, cassieri nei supermarket, addetti alla sicurezza. Nel paradiso americano della terza età 350 mila anziani lavorano da precari per pagare mutui e farmaci.

Spitzer gegen Ex-UBS-Chef

Der New Yorker Staatsanwalt Eliot Spitzer hat eine Strafuntersuchung gegen Versicherungsbroker eingeleitet. Betroffen ist auch die Firma von Ex-UBS-Chef Mathis Cabiallavetta.

Sodom und Gomorrha

Rechte fordern Zensur, Strafen werden verschärft, Themen wie Abtreibung und Homosexuellen-Ehe spalten die Nation. In den USA tobt ein Kulturkampf. Hintergrund: die Präsidentenwahl. Bush will christliche Konservative auf seine Seite ziehen.

Superman in Turnschuhen

Ständig zu wenig Geld, Komplexe, Selbstzweifel: Comic-Autor Harvey Pekar erzählt Geschichten anhand seiner eigenen. Sein Leben kommt jetzt ins Kino. Ein Besuch in Cleveland, der abgetakelten Industriestadt, die er nie verlassen konnte.

Kerry zeuselt an der Tankstelle

Die Gallone Benzin zu 2.55 Dollar: An den US-Tankstellen steht, dass Präsident Bush nicht wieder gewählt wird. Die US-Wahl wird nicht zuletzt an der Zapfsäule entschieden. Da der Benzinpreis derzeit so hoch ist wie nie zuvor, weisen sich Präsident Bush und Herausforderer Kerry gegenseitig die Schuld zu. Hat das Weisse Haus einen geheimen Deal mit den Saudis gemacht?

George Bushs Geheimwaffe

Im Irak wird die Situation für die Amerikaner täglich schlechter. In Washington wird die Kritik am Präsidenten lauter. Erstmals seit seinem Amtsantritt ist George W. Bush in Schieflage geraten. Um die drohende Wahlniederlage abzuwenden, heuert der US-Präsident seine treuste Gefährtin an. Für ein Monatsgehalt von 15 000 Dollar beauftragt er Ex-Beraterin Karen Hughes, sein Image aufzupolieren.